Zum Inhalt springen

Mit dem eTicket unterwegs

  • Bis zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 werden rund 120.000 eTickets ausgegeben.
  • eTickets erhalten zunächst Kunden, die Fahrkarten im Abonnement beziehen, oder deren Fahrkarten länger als einen Monat gültig sind (z. B. Tickets für Schüler und Studierende).
  • Andere Fahrkarten werden weiterhin auf Papier erhältlich sein.
  • eTickets müssen ab 8. Januar 2018 beim Einsteigen an ein Lesegerät an der zweiten Tür der ASEAG-Busse gehalten werden.
  • Datenschutz wird groß geschrieben.

Bei der ASEAG und im Aachener Verkehrsverbund AVV wird in den nächsten Monaten das elektronische Ticket auf Chipkarte (eTicket) eingeführt.

Bis zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 erhalten alle Kundinnen und Kunden mit Abonnements und Fahrkarten, die länger als einen Monat gültig sind, ihr eTicket per Post. Das sind im Einzelnen School&Fun-Tickets, Fun-Tickets, Monats-Abo-Azubi-Tickets, Semester-Tickets, AVV-Job-Tickets, AVV-Abo-Tickets, Aktiv-Abos und Aktiv-Duos-Tickets. Die School&Fun-Tickets werden zurzeit schon ausgeliefert. Im Herbst folgen die Tickets für Abokunden und Studierende sowie die Jobtickets. Insgesamt werden rund 120.000 elektronische Fahrkarten ausgegeben.

Alle tariflichen Regelungen, Geltungsbereiche und Mitnahmemöglichkeiten bleiben unverändert. Auch das Papierticket bleibt für alle Arten von Fahrkarten erhalten, die nicht zu den oben aufgeführten gehören. An Fahrkartenautomaten, Vorverkaufsstellen und im Bus bei unseren Fahrerinnen und Fahrern wird es weiterhin ausschließlich Papierfahrkarten geben.

Erster Schritt zur Digitalisierung

Die Umstellung der Zeitkarten ist der erste Schritt der Digitalisierung bei Tickets und Vertrieb bei uns und im AVV. In einem zweiten Schritt werden voraussichtlich ab 2019 auch andere Tickets, zum Beispiel Tageskarten oder Fahrkarten für einzelne Fahrten, in elektronischer Form verfügbar und in einem Onlineshop zu kaufen sein. Die Digitalisierung bei Tickets und Vertrieb ermöglicht uns effizientere Abläufe und neue Angebote für unsere Kundinnen und Kunden. Mit der Einführung des eTickets beteiligen sich ASEAG und AVV auch an den Bemühungen, zukünftig über die Grenzen von Verkehrsverbünden hinaus landesweit und bundesweit eTickets nutzen zu können.

Car- und Bikesharing für ASEAG-Kunden

Unsere Kunden werden mit ihrem eTicket demnächst von neuen Angeboten profitieren können. Mit der Chipkarte lassen sich dann – als zusätzliche Option – Carsharing und Bikesharing nutzen. Sobald dieser Service verfügbar ist, werden wir über weitere Details informieren.

Ab 8. Januar 2018: Beim Einstieg eTicket ans Lesegerät halten

Ab dem 8. Januar 2018 müssen Inhaber des elektronischen Fahrscheins in ASEAG-Bussen ihr eTicket an ein Lesegerät im Einstiegsbereich der zweiten Tür halten, um die Gültigkeit der Fahrkarte zu prüfen. Daher empfiehlt sich für eTicket-Inhaber der Einstieg an der zweiten Tür. Kunden, die einen Fahrschein kaufen möchten oder mit Papiertickets unterwegs sind, steigen vorne ein. Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwagen nutzen natürlich ebenfalls weiterhin die zweite Tür. Wir werden die Einführung des eTickets und die neuen Einstiegsregeln mit einer Informationskampagne begleiten. Dazu gehören auch Servicekräfte, die im Januar 2018 dafür sorgen werden, dass der richtige Einstieg mit dem elektronischen Ticket schnell zur Gewohnheit wird. Im Vorfeld haben wir getestet, wo das Lesegerät angebracht werden muss, damit auch an stark frequentierten Haltestellen die Fahrgäste zügig einsteigen können. Dabei hat sich die Position an der zweiten Tür als vorteilhaft erwiesen. Da viele Zeitkarteninhaber ohnehin an der zweiten Tür einsteigen, kommt die ASEAG mit den neuen Einstiegsregeln den Gewohnheiten ihrer Fahrgäste entgegen. Um Wartezeiten an den Haltestellen möglichst kurz zu halten, empfehlen wir zudem auch Kunden ohne eTicket, möglichst schon vor Fahrantritt ein Ticket zu kaufen. Tickets erhält man an Fahrscheinautomaten, im Kundencenter in Aachen gegenüber vom Bushof, bei Vorverkaufsstellen und als HandyTicket.

Datenschutz wird groß geschrieben

Der Schutz der persönlichen Daten unserer Fahrgäste ist für uns und den AVV besonders wichtig. Die Kunden werden bei der Ausgabe der Chipkarte umfassend zum Thema Datenschutz informiert. Alle datenschutzrechtlichen Anforderungen werden erfüllt. Personenbezogene Bewegungsprofile werden nicht erstellt. Persönliche Daten werden nur zur Erstellung und Abrechnung der Tickets genutzt. Auf dem Chip der Fahrkarte werden nur Daten gespeichert, die zur Identifizierung eines gültigen Tickets erforderlich sind. Bei persönlichen eTickets sind das die Fahrkartenart, der Geltungsbereich und die zeitliche Gültigkeit des Tickets sowie Name, Geschlecht und Geburtsdatum. Bei übertragbaren Tickets werden keine personenbezogenen Angaben auf der Fahrkarte gespeichert. Die Chipkarte registriert außerdem, wann das eTicket an ein Lesegerät gehalten wird und speichert die letzten zehn Zugriffe. Die auf der Chipkarte gespeicherten Daten dienen dazu, die Gültigkeit des Tickets zu prüfen und Manipulationen auszuschließen. Die Kunden können die auf ihrer Karte gespeicherten Daten im Kundencenter der ASEAG einsehen und die gespeicherten Zugriffe löschen lassen.

Weitere Informationen zum eTicket finden Sie hier.

Kunden-Center

Schumacherstraße 14 / Ecke Peterstraße
52062 Aachen
(gegenüber vom Bushof)

Telefon: 0241 1688-3040

Öffnungszeiten

montags bis freitags von
7.30 Uhr bis 18.00 Uhr
samstags 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr