Zum Inhalt springen

Sperrung der Erzbergerallee und Kurzwende der Linie 33 ab der Haltestelle Buschhausen

Veröffentlicht am 31.12.2019 | 08:00

Maßnahme:

In Aachen ist die Erzbergerallee wegen Brückenbauarbeiten für den gesamten Verkehr gesperrt.

Im Zusammenhang mit der Sperrung Erzbergerallee wurde ein eigener Fahrplan erstellt, um die Fahrzeitverluste durch die Umleitungsstrecke auszugleichen.

Dieser Sonderfahrplan endet am 1. Januar 2020, die Bauarbeiten verzögern sich jedoch voraussichtlich bis Februar 2020. Daher wird ab Donnerstag, 2. Januar 2020, wieder die Kurzwende im Bereich Fuchserde gefahren.

Die Umleitung für den ÖPNV erfolgt in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen Frankenberg (Richtung Aachen) und Vogelsang über die Oppenhoffallee, die Gördelerstraße, die Trierer Straße und die Adenauerallee.

Die Kurzwende erfolgt zwischen der Haltestelle Buschhausen in Fahrtrichtung Fuchserde und der Haltestelle Vogelsang in Fahrtrichtung Aachen Bushof über den Branderhofer Weg.

 

Zeitraum:

Ab Donnerstag, 2. Januar 2020, Betriebsbeginn

Haltestellen:

Anstelle der aufgehobenen Haltestelle Frankenberg in Richtung Fuchserde wird die gleichnamige Haltestelle in Richtung Aachen, in der Turpinstraße angefahren. Anstelle der aufgehobenen Haltestellen Beverau in der Erzbergerallee werden die gleichnamigen Haltestellen in der Adenauerallee angefahren.

Die Haltestellen Zwanzigmorgen werden in beiden Fahrtrichtungen ersatzlos aufgehoben.

Aus Zeitgründen werden die in der Umleitungsstrecke liegenden Haltestellen nicht angefahren.

Im Zusammenhang mit der Kurzwende werden die Haltestellen Löwenstein Kaserne in Fahrtrichtung Fuchserde und die Haltestelle Fuchserde für die Linie 33 ersatzlos aufgehoben.

Anstelle der aufgehobenen Haltestellen Buschhausen und Löwensteinkaserne in Fahrtrichtung Aachen Bushof wird eine gemeinsame Haltestelle am Anfang des Branderhofer Weges eingerichtet.

Linie(n):