ASEAG mobilisiert alle Reserven

| Pressemitteilung

Aber es reicht gerade nicht. Das tut uns leid. Wir tun alles, damit der Engpass bald behoben ist.

Im ersten Halbjahr dieses Jahres war die Infoseite zu den Fahrtausfällen auf aseag.de meistens leer. Wer in diesen Tagen draufschaut, findet leider viele Einträge. Die ASEAG zählt derzeit mehr Kranke als üblich. Und das im September, wo ohnehin viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Urlaub sind. 

Dazu kommt, dass die rote Flotte zurzeit viel häufiger gefragt ist als sonst. Wegen der Hochwasserschäden fährt die ASEAG täglich viele Schülerinnen und Schüler in Ausweichquartiere. Dazu kommen gerade viele Fahrten für Veranstaltungen wie den CHIO. 

Damit man nicht vergeblich auf den nächsten Bus wartet, empfiehlt sich daher ein Blick auf aseag.de. Dort sind die aktuellen Fahrtausfälle aufgelistet. 

Vorstand Michael Carmincke: „Wir haben in den vergangenen Jahren viele neue Fahrerinnen und Fahrer eingestellt und mobilisieren gerade Mann und Maus. Auch Mitarbeiter aus Werkstatt und Verwaltung mit Busführerschein setzen sich hinters Steuer. Trotzdem: In diesen Tagen reichen die Kapazitäten einfach nicht aus. Das tut uns leid. Wir tun alles, damit der Engpass bald überwunden ist.“

Hier finden Sie die Infos zu den Fahrtausfällen.