Verspätungen sind leider vorprogrammiert

| Pressemitteilung

Die Wilhelmstraße in Aachen ist ab Freitag, 1. Oktober, gesperrt. Das bedeutet für unsere Fahrgäste leider Umleitungen, Verspätungen und aufgehobene Haltestellen. Auch der Schülerverkehr ist betroffen.

Wenn es auch nicht alle Fahrgäste glauben: Pünktlich und ohne Fahrtausfälle durch den Tag zu kommen, ist das wichtigste Anliegen der ASEAG. Leider klappt das nicht immer. Häufig sind Baustellen schuld, die Umleitungen, Verkehrschaos und damit Verspätungen und manchmal auch Fahrtausfälle zur Folge haben. Ab Freitag, 1. Oktober, müssen die ASEAG und ihre Fahrgäste die nächste Herausforderung meistern. Die Wilhelmstraße wird in Höhe der Lothringerstraße für rund zwei Wochen gesperrt.

Die Umleitung der Linien 3A und 13A erfolgt zwischen den Haltestellen Aachen Hauptbahnhof und Ponttor über die Theaterstraße, Peterstraße, Seilgraben und Pontdriesch. Die Umleitung der Linien 3B und 13B zwischen den Haltestellen Hansemannplatz und Normaluhr über die Blondelstraße, Peterstraße und Theaterstraße. Die Umleitung der Linie 36 führt in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen Rosenquelle und Aachen Bushof über die Theaterstraße und Peterstraße.

Betroffen sind auch Verstärkerfahrten im Schülerverkehr, die normalerweise durch die Wilhelmstraße fahren. Sie fahren je nach Fahrziel ebenfalls Umleitungen über Theaterstraße bzw. Franzstraße.

Einige Haltestellen können nicht angefahren werden

Auf den Linien 3A und 13A wird anstelle der Haltestelle Normaluhr in der Wilhelmstraße die gleichnamige Haltestelle in der Theaterstraße angefahren. Die Haltestellen Augustastraße, Kaiserplatz und Hansemannplatz werden nicht angefahren.

Auf den Linien 3B und 13B werden die Haltestellen Kaiserplatz und Augustastraße nicht bedient. Anstelle der Haltestelle Kaiserplatz wird die Haltestelle Willy-Brandt-Platz angefahren.

Auf der Linie 36 müssen die Haltestellen Augustastraße, Kaiserplatz und Hansemannplatz aufgehoben werden. Anstelle der Haltestelle Normaluhr in der Wilhelmstraße wird die gleichnamige Haltestelle in der Theaterstraße angefahren.

Die an der Umleitungsstrecke liegenden Haltestellen werden nicht bedient, um weitere Verspätungen zu vermeiden.

Infos im Detail

Hier finden Sie alle Infos im Detail (PDF).