Zum Inhalt springen

Es gibt wieder Tickets beim Busfahrer

Pressemitteilung | veröffentlicht am 16.07.2020 um 11:41 Uhr

Ab Montag, 20. Juli, können die Fahrgäste der ASEAG und ihrer Auftragsunternehmen wieder Tickets im Bus kaufen. Die vordere Tür wird wieder zum Einsteigen geöffnet. Mehrere Maßnahmen sorgen dafür, dass Fahrgäste und Fahrer trotz Corona sicher unterwegs sind. 

Dazu gehören Schutzscheiben am Fahrerarbeitsplatz. Rund drei Viertel aller Busse, die in Aachen und der Region im Einsatz sind, haben die Schutzscheibe schon. Bei der ASEAG sind alle Busse damit ausgestattet, die Auftragsunternehmen rüsten die restlichen Fahrzeuge jetzt nach.  

In Bussen ohne Schutzscheibe tragen die Fahrerinnen und Fahrer eine Maske, während sie Tickets verkaufen. In diesen Bussen bleibt zudem die erste Sitzreihe frei. Wer sein Ticket im Bus kauft, sollte den Fahrpreis möglichst passend bereithalten. So kann der Kauf zügig abgewickelt werden.

Rücksichtsvolles Miteinander bleibt wichtig

Die ASEAG bittet ihre Fahrgäste weiterhin um ein rücksichtsvolles Miteinander. Sie müssen im Bus entsprechend der Coronaschutzverordnung eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Zu anderen Fahrgästen sollte nach Möglichkeit Abstand gehalten werden. Husten und niesen in die Ellenbeuge oder ein Papiertaschentuch. An den Haltestellen zunächst die Fahrgäste aussteigen lassen und dann nacheinander mit Abstand einsteigen. 

Tickets möglichst vorher kaufen

Tickets sollten nach Möglichkeit schon vor der Fahrt gekauft werden. Die gibt es online über movA, die Mobilitätsapp der ASEAG, im Kunden-Center gegenüber vom Bushof in Aachen und in den Vorverkaufsstellen (Adressen auf aseag.de).