Zum Inhalt springen

Neues FH-Ticket: Umweltfreundlich zur Arbeit

Pressemitteilung | veröffentlicht am 20.11.2020 um 13:22 Uhr

Jetzt können auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FH Aachen mit günstigen Tickets für Bus und Bahn umweltfreundlich zur Arbeit fahren. Die FH Aachen übernimmt ab Dezember 2020 die Hälfte der Kosten für Abo-Tickets des Aachener Verkehrsverbundes AVV oder des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg VRS. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachhochschule können das Ticket einfach über ein Online-Portal im Intranet kaufen.

Wichtiger Baustein im Personalmarketing

„Mit dieser Regelung wollen wir für die Beschäftigten der FH Aachen einen Anreiz schaffen, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen“, betont Kanzler Volker Stempel. Die Reduzierung des Individualverkehrs solle zu einer Entlastung der Umwelt beitragen. Zudem werde der Parkplatzsuchverkehr in den angrenzenden Wohngebieten abgemildert. Volker Stempel betont: „Das FH-Ticket ist ein wichtiger Baustein in unserem Personalmarketing.“ Die Hochschule wolle sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Michael Carmincke, Vorstand der ASEAG: „Wir freuen uns, dass die Fachhochschule gerade jetzt – mitten in der Corona-Pandemie – ein so deutliches Zeichen für umweltfreundliche betriebliche Mobilität setzt.“

Jobticket und mehr

Gemeinsam mit dem Aachener Verkehrsverbund bietet die ASEAG Arbeitgebern verschiedene Möglichkeiten, um umweltfreundliche betriebliche Mobilität zu fördern. Der Klassiker ist das Jobticket. Der Arbeitgeber kauft Job-Tickets für alle Beschäftigten und gibt sie als persönliche Tickets weiter. Dass AVV-Job-Ticket ist im AVV-Gesamtnetz gültig. Abends nach 19.00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztägig können Job-Ticket-Inhaber einen Erwachsenen und drei Kinder unter 15 Jahren mitnehmen. 

Neben dem Job-Ticket sind auch unternehmensspezifische Lösungen denkbar, wie das neue FH-Ticket oder das bewährte UKA-Ticket der Uniklinik Aachen. In diesen Fällen bezuschusst der Arbeitgeber die ABO-Tickets für Bus und Bahn.

Innovatives Management betrieblicher Mobilität

Die ASEAG bietet Arbeitgebern darüber hinaus die Möglichkeit, mit Ihrer Mobilitätsplattform movA betriebliche Mobilität flexibel, wirtschaftlich und umweltfreundlich zu organisieren. Dazu gehören die Vernetzung mit Car- und Bikesharing sowie die private Nutzung von Dienstfahrzeugen nach Feierabend. 

Ansprechpartnerinnen

  • Ansprechpartnerin für Unternehmen in Sachen Mitarbeitertickets ist bei der ASEAG Linda Hartmann (vertriebaseagde).
  • Ansprechpartnerin für betriebliches Mobilitätsmanagement mit movA ist Dr. Kathrin Driessen (kathrin.driessen@aseag.de).