Zum Inhalt springen

Zum Fahrplanwechsel ein neuer Schmöker mit fast 700 Seiten

Veröffentlicht am 29.05.2019 | 08:00


•    Den NetLiner im Aachener Süden jetzt individuell buchen
•    Auch nachts um drei noch Richtung Eifel fahren
•    Rurberg und das Rurtal sind mit dem Bus besser erreichbar
•    Zwei neue Linien für Stolberg
•    Mit der neuen Linie 98 in die Eschweiler Gewerbegebiete

Trotz Internet und Smartphone-App: Viele Fahrgäste lieben diesen Schmöker mit fast 700 Seiten immer noch.  Deshalb gibt die ASEAG zum Fahrplanwechsel am 9. Juni ein neues Fahrplanbuch heraus. Für fünf Euro erfährt man alles, was der neue Fahrplan hergibt. Dazu gehören eine Reihe von Verbesserungen. Den NetLiner im Aachener Süden kann man am Wochenende und feiertags auch individuell buchen. Es gibt neue Fahrten Richtung Eifel. Zudem werden Rurberg und das Rurtal besser angebunden. Stolberg und Eschweiler erhalten zusätzliche neue Buslinien. Neben diesen größeren Änderungen kann es hier und da auch zu kleineren Verschiebungen im Fahrplan kommen. Den gibt es natürlich nicht nur als Buch, sondern ab 9. Juni auch auf aseag.de und in der Smartphone App ASEAG mobil. 

Die Verbesserungen im Detail

Aachen

Im Aachener Süden ist die Zeit starrer Fahrpläne vorbei. Ab dem 9. Juni steht der NetLiner samstags, sonntags und feiertags auch als Rufbus bereit. Nach Fahrplan fährt er an diesen Tagen als Linie 16 zwischen Schleckheim und Walheim Hasbach. Die halbe Stunde bis zur Rückfahrt Richtung Schleckheim kann für Wunschfahrten im Raum Schmithof, Sief, Lichtenbusch genutzt werden. Fahrgäste im Bus werden gerne noch bis Schmithof oder Sief gefahren. Fahrgäste,  die den NetLiner vorher online oder telefonisch gebucht haben, werden in dieser Zeit, dort wo der NetLiner im Einsatz ist, an ihrer Haltestelle abgeholt und zur Ziel-Haltestelle gebracht. Wie man den NetLiner bucht, erfährt man auf aseag.de.
Die Linie 173 von Brand in Richtung Uniklinik fährt morgens und nachmittags einmal mehr. Diese Fahrten starten morgens um 8.03 Uhr ab Brand Richtung Uniklinik, nachmittags um 17.25 Uhr ab Uniklinik Richtung Brand. In Brand sind diese Fahrten mit der Linie 55 von und nach Lichtenbusch verknüpft.

Fahrgäste der Linien 3A/3B sind nach dem Fahrplanwechsel bequemer unterwegs. Am Wochenende werden jetzt überwiegend Gelenkbusse eingesetzt.

Verlautenheide bekommt morgens eine zusätzliche Fahrt Richtung Innenstadt und Hauptbahnhof. Der Bus der Linie 31 startet um 7.58 Uhr an der Haltestelle Endstraße.

Eifel

Auf neue Angebote dürfen sich Fahrgäste freuen, die zwischen Aachen, Roetgen, Simmerath und Monschau unterwegs sind. Zum Beispiel die Nachtschwärmer. Die neue Nachtexpresslinie N 60 fährt um 0.58 Uhr vom Aachener Hauptbahnhof über Aachen Bushof, Bahnhof Rothe Erde, Brand, Walheim, Rott, Roetgen, Lammersdorf, Simmerath Bushof und Kesternich bis nach Imgenbroich Bushof. Von dort geht die Fahrt weiter über Konzen, Roetgen und Friesenrath zurück nach Walheim. In Walheim besteht Anschluss an die Nachtexpresslinie N 1 in und aus Richtung Elisenbrunnen.  Selbst um 3.03 Uhr kommt man ab Walheim – bzw. mit Umstieg von der Linie N 1 um 2.30 Uhr ab Elisenbrunnen – noch einmal nach Hahn, Venwegen, Mulartshütte, Rott und Roetgen.

Auf der Linie 68 Lammersdorf - Simmerath - Steckenborn - Rurberg - Einruhr  wird das Angebot montags bis freitags ausgeweitet. Einzelne Fahrten sind künftig zwischen Simmerath Bushof und Strauch zusätzlich über Kesternich und das Simmerather Gewerbegebiet unterwegs. In den Ferien startet um 7.20 Uhr eine zusätzliche Fahrt von Einruhr über Rurberg nach Simmerath.

Abends wird im Anschluss an die Linie SB 63 aus Aachen ab Simmerath um 20.31 Uhr eine neue Fahrt angeboten.  Sie führt über Strauch und Steckenborn nach Rurberg und nach Einruhr. Von dort geht es als Linie 63 über Kesternich zurück nach Simmerath. Hier besteht am Bushof Anschluss an die Linie SB 63 in Richtung Roetgen. In den späteren Abendstunden können Fahrgäste Richtung Rursee zudem auf dem Linienweg der Linie 68 ein neues Anruf-Linien-Taxi (ALT) nutzen.

Zwischen Simmerath-Hechelscheid und Steckenborn sorgt tagsüber ein neues Anruf-Linien-Taxi (ALT) für gute Verbindungen. An der Haltestelle Steckenborn Kirche  können die Hechelscheider in die Linie 68 nach Simmerath umsteigen.

Mit der neuen Haltestelle Edisonstraße wird das Gewerbegebiet Rollesbroich besser an den Linienverkehr angebunden. Die neue Haltestelle ist mit einzelnen  Fahrten der Linie 68 und einem neuen Anruf-Linien-Taxi erreichbar.

Auf der Linie 83 wird montags bis freitags ein neues Anruf-Linien-Taxi zwischen Huppenbroich und Simmerath eingerichtet. Die Fahrten führen direkt über die Tiefenbachtalstraße anstatt über „Am Gericht“. Darüber hinaus werden künftig am Wochenende nachmittags je zwei ALT-Fahrten zwischen Hammer, Dedenborn und Einruhr sowie von Seifenauel über Dedenborn, Hammer, Eicherscheid und Huppenbroich in Richtung Simmerath angeboten.

Stolberg

Die Stolberger profitieren zum Fahrplanwechsel von zwei neuen Linien. Die neue Linie 38 in Stolberg verbessert die Verbindung zwischen Stolberg Hauptbahnhof und der Innenstadt. Das wird die Pendler freuen. Die Linie 38 fährt montags bis freitags tagsüber stündlich zwischen Hauptbahnhof und Stolberg Altstadt über Atsch Dreieck und Mühlener Bahnhof. In Richtung Altstadt geht es dabei ab Rosental über Rathaus bis Stolberg Altstadt. Die Rückfahrten in Richtung Hauptbahnhof führen ab der Haltestelle Stolberg Altstadt über die Europastraße, durch den Tunnel und den Schellerweg zur Haltestelle Rosental. Von da aus fährt die Linie 38 weiter über Mühlener Bahnhof und Atsch Dreieck zum Hauptbahnhof. Dort sind die Busfahrten auf die Züge der Linie RE 1 in und aus Richtung Köln abgestimmt.

Die neue Linie 58 verbindet künftig den Stolberger Ortsteil Zweifall auf direktem Weg mit Breinig. Und zwar montags bis freitags tagsüber im Stundentakt ab Zweifall Solchbachtal über Frackersberg und Winterstraße. Senioren kommen so unkompliziert zum Einkaufen nach Breinig. Die Linien hält an den Haltestellen Entengasse, Denkmal, Bahnhof, Breinigerheide, Stockemer Straße und Alt Breinig. Die neue Linie 58 endet am Kreisverkehr Venwegen

Eschweiler

Die neue Linie 98 in Eschweiler führt von Eschweiler Bushof aus über Südstraße, Lynenwerk und  Weisweiler Frankenplatz – bzw. von Weisweiler Bahnhof aus –  zum Industrie- und Gewerbepark (IGP) sowie zum neuen Gewerbegebiet Am Grachtweg. Halt macht die Linie an den zwei neuen Haltestellen Am Grachtweg und Indelandstraße . Wer also ab dem 9. Juni Richtung Gewerbegebiete und RWE Kraftwerk fahren möchte, bitte die Linie 98 nutzen.

Alle sonstigen Fahrten Richtung Weisweiler, Hücheln oder Langerwehe werden den Linien 28 oder 96 zugeordnet. Fahrten, die frühmorgens als Linie 28 von Alsdorf aus in Richtung Industrie- und Gewerbepark führen, wechseln künftig am Bushof Eschweiler  die Bezeichnung und fahren weiter als Linie 98.

Redaktionelle Arbeiten am neuen ASEAG-Fahrplanbuch
Im neuen Fahrplanbuch der ASEAG steckt jede Menge Arbeit. Fast 700 Seiten müssen Korrektur gelesen werden.