Zum Inhalt springen

Erste Vorboten zum Fahrplanwechsel
am 10. Dezember 2017

Hintergrund der Fahrplanmaßnahmen

Die Vorbereitungen auf den Fahrplanwechsel am 10. Dezember laufen auf Hochtouren.

Die Fahrplanmaßnahmen beruhen auf den Nahverkehrsplänen für die Stadt Aachen und die StädteRegion, in denen die zuständigen politischen Gremien die gewünschte Entwicklung des ÖPNV in den nächsten Jahren beschrieben haben. Der Nahverkehrsplan der Stadt Aachen orientiert sich dabei am sogenannten "Zielkonzept 2018", das auf der Untersuchung "Busnetz 2015+" aus dem Jahr 2013 basiert. Für die einzelnen Maßnahmen liegen Beschlüsse der einzelnen Kommunen vor.

Die Serviceleistungen im Überblick:

NetLiner für den Aachener Süden

Im Aachener Süden startet zwischen Lichtenbusch, Schleckheim Kapelle und Walheim der innovative Rufbus NetLiner, der von den Fahrgästen online per PC und Smartphone gebucht werden kann. Fahrplan und Fahrtroute des NetLiners werden aufgrund der jeweiligen Fahrtwünsche dynamisch generiert. Weitere Informationen zum NetLiner im Aachener Süden finden Sie hier.

Direktverbindungen und bessere Anbindungen

Außerdem wird es in Aachen mehr umsteigefreie Direktverbindungen und eine bessere Anbindung der Campusbereiche West und Melaten geben. Die Linie 51, die von Baesweiler über Alsdorf und Würselen nach Aachen führt, wird über den Bushof hinaus bis zum Hauptbahnhof und weiter bis Burtscheid Waldfriedhof verlängert. Die Linie SB 63 (Aachen - Simmerath) und die neue Linie SB 66 (Aachen - Monschau) verkehren zukünftig werktags zwischen 6 und 20 Uhr zwischen Aachen und Nordeifel im 30-Minuten-Takt. Weitere Informationen, Linien bezogen, finden Sie hier (bisherige Linien 1, 16, 24, 46), hier (Linien 21 und 51) und hier (Linien 7er, 34, 103).
Eine Übersicht über die künftigen Linienverläufe in der Innenstadt von Aachen erhalten Sie hier.

Austausch der Linienzielschilder an Haltestellen

Schon jetzt aktualisieren wir an vielen Haltestellen Liniennummern und Linienzielschilder, da sich zum Fahrplanwechsel einige Liniennummern und Linienverläufe ändern. Bitte berücksichtigen Sie, dass die neuen Linienbezeichnungen erst zum Fahrplanwechsel ab dem 10. Dezember gültig sind.

Mit den Austauscharbeiten beginnen wir so früh, damit rechtzeitig zum Fahrplanwechsel alle Beschilderungen geändert sind. Die aktualisierten Haltestellen werden mit einem entsprechenden Hinweis auf dem Fahrplanaushang gekennzeichnet sein.

Ab dem 15. November werden an den Haltestellen die neuen, ab 10. Dezember gültigen Fahrpläne ausgehängt.
Die noch bis 9. Dezember gültigern Fahrpläne und Liniennummern finden Sie weiterhin hier und in der
Smartphone-App "ASEAG mobil".

Der CityTakt - alle 7,5 Minuten

Die ersten Haltestellen in Aachen sind mittlerweile mit dem roten Schild "Der CityTakt - alle 7,5 Minuten" gekennzeichnet. Zum Fahrplanwechsel werden die Busse auf den Hauptachsen in Aachen im CityTakt und damit durchschnittlich alle 7,5 Minuten fahren. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Einführung des elektronischen Ticketings mit neuen innovativen Angeboten

Die Umstellung der Zeitkarten ist der erste Schritt der Digitalisierung bei Tickets und Vertrieb bei uns und im AVV. In einem zweiten Schritt werden voraussichtlich ab 2019 auch andere Tickets, zum Beispiel Tageskarten oder Fahrkarten für einzelne Fahrten, in elektronischer Form verfügbar und in einem Onlineshop zu kaufen sein. Die Digitalisierung bei Tickets und Vertrieb ermöglicht uns effizientere Abläufe und neue Angebote für unsere Kundinnen und Kunden. Mit der Einführung des eTickets beteiligen sich ASEAG und AVV auch an den Bemühungen, zukünftig über die Grenzen von Verkehrsverbünden hinaus landesweit und bundesweit eTickets nutzen zu können. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

So können Abo- und Zeitkarteninhaber der ASEAG zukünftig auch Car- und BikeSharing-Angebote mit dem eTicket nutzen.